Ei ist nicht gleich Ei und Bio nicht gleich Bio

Aktuelles auf einen Blick


Hier erfährst du alle Neuigkeiten.

Wir auf Facebook und Co.

Besucht uns einfach in den sozialen Netzwerken um immer auf dem Laufenden zu sein.

hufe8


biologisch-dynamische Landwirtschaft
Die „hufe8“ ist ein landwirtschaftlicher Betrieb der nach den strengen Richtlinien des „demeter“-Verbandes biologisch-dynamische Produkte erzeugt.

Grundlage hierfür ist unsere über 200 Jahre alte Hofstätte – die Hufe VIII. Die direkt am Hof liegenden (vollarrondierten) Flächen ermöglichen eine einzigartige Symbiose von Ackerbau und Tierhaltung.

Kenne deine Henne

Das ist unser Motto und es steht für Transparenz.

Entdecke den hufe8-Kreislauf

hufe8 - biologisch-dynamische Landwirtschaft
1 - hufe8
Alles aus einer Hand. Wo hufe8 drauf steht ist auch hufe8 drin.
Mobilställe
2 - Mobilställe
Unsere Legehennen leben in einem mobilen Stall auf unserem Acker. Neben super leckeren Eiern…
Neben super leckeren Eiern, produzieren die Hühner auch Mist
3 - Mist
Neben super leckeren Eiern, produzieren die Hühner auch Mist. Dieser wird mit dem Rinderdung gemischt und nährt unseren Boden, ganz ohne Chemie!
Unsere Rinder sind der Knotenpunkt in unserem hufe8-Kreislauf
4 - Rinder
Unsere Rinder sind der Knotenpunkt in unserem hufe8-Kreislauf. Da sie zum einen unser Grünland zu wertvollem Mist verwerten und zum anderen eine hervorragende Fleischqualität aufweisen.
Ökolandbau
5 - Biologisch-dynamisch
Ökolandbau heißt bei uns nicht nur vielfältige Fruchtfolgen, mechanische Unkrautregulierung und Verzicht auf chemischen Dünger. Als demeter-Betrieb unterstützen wir den Boden zusätzlich mit Präparaten.
Getreideanbau
6 - Getreideanbau
Auf unseren Ackerflächen bauen wir das Futter für unsere Hennen, Hähne und Rinder an. Z.B. Erbsen, Weizen und Körnermais.
Ernte
7 - Ernte
Wenn der Mähdrescher im Sommer kommt, freut sich das Federvieh auf die Ernte. Denn was auf der hufe8 angebaut wird, bleibt auf der hufe8. Es wäre ja auch zu gemein, wenn unsere Tiere die Pflanzen nur düngen, aber nicht fressen dürften.
Mit unserer eigenen Futtermühle mahlen und mischen wir unser Getreide
8 - Futtermühle
Mit unserer eigenen Futtermühle mahlen und mischen wir unser Getreide. 100% ökologisch - ohne Ausnahme und in demeter-Spitzenqualität!
Hahn und Henne
9 - Hahn und Henne
Zu jeder Legehenne auf der hufe8 ziehen wir einen Bruderhahn mit auf. Jeder Bruder wird gerettet!
Produkte der biologisch-dynamischen Landwirtschaft
10 - Erzeugnisse
Hier schließt sich der Kreis. Jedes Tier von der hufe8 wird ganzheitlich vermarktet. So sehen wir unsere Althennen nicht als ausgedientes Abfallprodukt, sondern verarbeiten das gesamte Fleisch des Suppenhuhns.
  • hufe8 - biologisch-dynamische Landwirtschaft
    1 - hufe8
    Alles aus einer Hand. Wo hufe8 drauf steht ist auch hufe8 drin.
  • Mobilställe
    2 - Mobilställe
    Unsere Legehennen leben in einem mobilen Stall auf unserem Acker. Neben super leckeren Eiern…
  • Neben super leckeren Eiern, produzieren die Hühner auch Mist
    3 - Mist
    Neben super leckeren Eiern, produzieren die Hühner auch Mist. Dieser wird mit dem Rinderdung gemischt und nährt unseren Boden, ganz ohne Chemie!
  • Unsere Rinder sind der Knotenpunkt in unserem hufe8-Kreislauf
    4 - Rinder
    Unsere Rinder sind der Knotenpunkt in unserem hufe8-Kreislauf. Da sie zum einen unser Grünland zu wertvollem Mist verwerten und zum anderen eine hervorragende Fleischqualität aufweisen.
  • Ökolandbau
    5 - Biologisch-dynamisch
    Ökolandbau heißt bei uns nicht nur vielfältige Fruchtfolgen, mechanische Unkrautregulierung und Verzicht auf chemischen Dünger. Als demeter-Betrieb unterstützen wir den Boden zusätzlich mit Präparaten.
  • Getreideanbau
    6 - Getreideanbau
    Auf unseren Ackerflächen bauen wir das Futter für unsere Hennen, Hähne und Rinder an. Z.B. Erbsen, Weizen und Körnermais.
  • Ernte
    7 - Ernte
    Wenn der Mähdrescher im Sommer kommt, freut sich das Federvieh auf die Ernte. Denn was auf der hufe8 angebaut wird, bleibt auf der hufe8. Es wäre ja auch zu gemein, wenn unsere Tiere die Pflanzen nur düngen, aber nicht fressen dürften.
  • Mit unserer eigenen Futtermühle mahlen und mischen wir unser Getreide
    8 - Futtermühle
    Mit unserer eigenen Futtermühle mahlen und mischen wir unser Getreide. 100% ökologisch - ohne Ausnahme und in demeter-Spitzenqualität!
  • Hahn und Henne
    9 - Hahn und Henne
    Zu jeder Legehenne auf der hufe8 ziehen wir einen Bruderhahn mit auf. Jeder Bruder wird gerettet!
  • Produkte der biologisch-dynamischen Landwirtschaft
    10 - Erzeugnisse
    Hier schließt sich der Kreis. Jedes Tier von der hufe8 wird ganzheitlich vermarktet. So sehen wir unsere Althennen nicht als ausgedientes Abfallprodukt, sondern verarbeiten das gesamte Fleisch des Suppenhuhns.

Ei ist nicht gleich Ei und Bio nicht gleich Bio

Vom Acker bis zum Ei


  • hufe8

    hufe8

    Die „hufe8“ ist ein landwirtschaftlicher Betrieb der nach den strengen Richtlinien des „demeter“-Verbandes biologisch-dynamische Produkte erzeugt. Grundlage hierfür ist unsere über 200 Jahre alte Hofstätte – die Hufe VIII.

    Das Wort Hufe bezeichnet ein landwirtschaftliches Gut, welches mit einem Pfluge bestellt werden kann und demnach der Arbeitskraft einer Familie entspricht.“ - Georg Landau

    Die direkt am Hof liegenden (vollarrondierten) Flächen ermöglichen eine einzigartige Symbiose von Ackerbau und Tierhaltung.

  • Wir

    Wir

    Landwirtschaft aus Leidenschaft

    Wir sind Anna und Lukas Propp und haben im Sommer 2013 die alte Hofstätte der Familie Propp übernommen und umgehend auf die biologisch-dynamische Wirtschaftsweise umgestellt. Den Schwerpunkt unserer Arbeit haben wir auf die artgerechte Tierhaltung gelegt. Landwirtschaft und Tierhaltung bereiten uns große Freude – Diese würden wir gerne mit euch teilen!

    Wir heißen euch herzlich Willkommen einen kleinen Einblick in unser Wirtschaften zu bekommen.

  • Ackerbau

    Ackerbau

    Die Grundlage unseres Schaffens

    Der Boden als Basis jedes landwirtschaftlichen Betriebes ist unser wertvollstes Gut. Als biologisch-dynamisch wirtschaft­ender Betrieb sehen wir unseren Hof als Organismus, der weit­est­gehend durch Kreisläufe geprägt sein soll. Auf unseren Feldern stehen neben dem Futtergetreide in Form von Weizen und Triticale auch Futtererbsen für unsere Hühner, sowie Back­getreide z.B. Roggen und Dinkel. Zwischenfrüchte sorgen für eine ganzjährige Boden­bedeckung, sichern Nährstoffe und schützen vor Erosion.

    Da wir im ökologischen Landbau keine chemischen Dünger einsetzen wollen und dürfen, spielt die Tierhaltung für uns eine zentrale Rolle. Unsere Hühner und Rinder liefern dem Boden die nötigen Nährstoffe in Form von Dung.

    Der Boden hingegen revanchiert sich durch Futtergetreide für die Hennen und Kleegras für die Rinder.

  • Legehennen

    Legehennen

    Wesensgemäße Hühnerhaltung erfordert viel Aufmerksamkeit und Achtung vor dem Tier

    Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht die Legehenne. Ihren Bedürfnissen und Verhaltensweisen schenken wir unsere ganze Aufmerksamkeit und haben so ein innovatives Konzept zur wesensgemäßen Legehennenhaltung entwickelt.

    Unsere Tiere genießen selbstverständlich ganzjährig Auslauf, in dem sie ihre natürlichen Verhaltensweisen des Scharrens und Pickens ausleben können. Jeder Stall verfügt über einen Wintergarten, in dem die Hühner selbst bei Wetterextremen ihr Komfortverhalten wie beispielsweise das Sandbaden ausüben können.

    Im Stall nehmen unsere Tiere in einer dreidimensionalen Voliere Futter und Wasser auf. Die verschiedenen Ebenen ermöglichen es rangniedrigeren Tieren ranghöheren Tieren aus dem Weg zu gehen und nachts in Ruhe aufbaumen zu können. Streng dem Grundsatz „den Stall an die Tiere anpassen – nicht die Tiere an den Stall“, werden bei uns natürlich keine Schnäbel gekürzt. Eine wichtige Rolle spielt unsere Haltung von Hähnen in der Gruppe. Diese geben der Hennenherde Struktur, ermöglichen die Auslebung des arteigenen Sozialverhaltens und schützen die Hennen vor Greifvögeln.

  • Mobilstall

    Mobilstall

    Mobilstall in der Fruchtfolge des Ackers – die artgerechteste Form der Legehennenhaltung

    Unsere Legehennen leben in einem beweglichen Stall auf dem Acker, was erhebliche Vorteile zu einem festen Stall mit einem festen Auslauf oder einer Wiese bringt. Die Möglichkeit den Stall innerhalb der Fruchtfolge auf dem Acker zu versetzen:

    • beugt der Überweidung der Flächen vor – Weide kann sich erholen, nachwachsen und bleibt länger grün
    • ermöglicht hohe eine Tiergesundheit und damit eine antibiotikafreie Haltung
    • schützt den Boden und das Grundwasser vor zu hoher Nitratbelastung
    • bringt eine Doppelnutzung der Fläche mit sich, da auf der Hühnerweide im nächsten Jahr Futtergetreide für die Legehennenhaltung angebaut werden kann – landwirtschaftlicher Flächenverbrauch wird so minimiert
    • bietet den Vorteil, dass die Henne ganz nebenbei die Düngung unserer Flächen übernimmt – und sich so der Kreislauf weitgehend schließt
  • Bruderhähne

    Bruderhähne

    Wer Ei sagt, muss auch B sagen – Hahn-Huhn-Ei

    Ganzheitliche Konzepte setzen ganzheitliches Handeln voraus. Aus diesem Grund ziehen wir auf der hufe8 alle männlichen Geschwister der Legehennen, kurz Bruderhähne auf. Aus unserem bäuerlichen Selbstverständnis gehören Tiere zur Landwirtschaft. Die Zucht eines zeitgemäßen und für den ökologischen Landbau geeigneten Zweinutzungshuhns hat für uns höchste Priorität. Als Brückenlösung haben wir im ersten Schritt als einer der wenigen Betriebe komplett auf das Töten der unwirtschaftlichen männlichen Küken verzichtet.

    Ohne Ausnahme wird auf der hufe8 für jede Legehenne auch ein Bruderhahn mind. 19 Wochen gemästet und vermarktet. Kontrolle und Zertifizierung dieses Betriebszweiges ist für uns selbstverständlich und somit sind wir der „Bruderhahninitiative Deutschland e.V.“ beigetreten. Diese unterstützt die „Ökologische Tierzucht gGmbH“, welche sich für konkrete Lösungen in der alternativen Legehennenzucht einsetzt.

  • Futter

    Futter

    Hochwertiges und schmackhaftes Futter für unsere Tiere in 100% Bio-Qualität

    Größtmögliche Sicherheit vor gentechnisch veränderten Organismen oder Dioxinbelastungen besteht unserer Meinung nach nur, wenn wir unser Futter selbst herstellen. Das schmackhafte Futter für unsere Tiere bereiten wir in der hofeigenen mobilen Mahl- und Mischanlage in 100% Bio-Qualität zu und verzichten dabei konsequent auf konventionellen Komponenten. Fischmehl, synthetische Aminosäuren oder künstliches BetaCarotin als Farbstoff sind für uns ebenfalls tabu.

    Getreide aus eigenem Anbau - Alles aus unserer Hand

    Eier in „demeter“-Qualität die man sehen und schmecken kann! – Ei ist nicht gleich Ei!

  • Rinder

    Rinder

    Robust und extensiv –das Angusrind als Kreislaufwirtschaftler

    Auf unseren Wiesen halten wir eine kleine Herde Angus Rinder. Als Wiederkäuer stellen sie eine wichtige Rolle für die Kreislaufwirtschaft unseres Betriebes dar. Sie sind in der Lage unsere extensiven Wiesen und überschüssiges Kleegras der Legehennenweiden zu verwerten. Zudem liefern sie wertvollen Dünger für unsere Flächen.

    Angus ist eine ruhige und robuste Rinderrasse, die keine Schwergewichte hervorbringt und dadurch leichtkalbend ist. Angusfleisch ist für seine ausgesprochene Zartheit, gute „Marmorierung“ und höchsten Anteil an intramuskulärem Fettgewebe bekannt. Es gilt als Rindfleisch mit dem besten Eigengeschmack.

Transparenz


Tierhaltung und Transparenz – untrennbar
Tierhaltung und Transparenz – untrennbar
Transparenz spielt für uns eine große Rolle. Vertrauen ebenso. Als demeter-Betrieb gehört die Tierhaltung zur biologisch-dynamischen Landwirtschaft dazu. Mit unserer Haltungsform setzen wir höchste Maßstäbe und wollen diese ehrlich kommunizieren. Bio können viele.

Richtlinien sind jedoch nicht immer das Maß aller Dinge. Wir verstecken uns nicht – wir zeigen dir wie wir arbeiten. Für Neuigkeiten vom Hofalltag auf der hufe8 besuche uns jetzt auf facebook oder unseren Youtube-Kanal. Zudem kannst du uns beim alljährlichen Tag der offenen Tür besuchen oder einen persönlichen Besichtigungstermin vereinbaren.

Ihr findet uns auch in den sozialen Netzwerken

Kenne deine Henne


Unser Motto steht für Transparenz.

Unsere Junghennen beziehen wir vom demeter-Betrieb Norbert Südbrock. Sollte unser Futtergetreide nicht ausreichen, tauschen wir im Rahmen einer Kooperation „demeter“-Mist gegen „demeter“-Getreide mit unserem Partner dem Krumbecker Hof.

Stall 1 und Stall 2

Unsere Eier aus Stall 1 und 2 erkennst du an folgendem Stempel auf dem Ei:
  • Stall 1:
    hufe8
    0 – DE – 1300431
  • Stall 2:
    hufe8
    0 – DE – 1300432

Stall 3 und Stall 4

Unsere Eier aus Stall 3 und 4 erkennst du an folgendem Stempel auf dem Ei:
  • Stall 3:
    hufe8
    0 – DE – 1300433
  • Stall 4:
    hufe8
    0 – DE – 1300434

Unsere Produkte


Ganzheitlich essen

Unsere Produkte werden ganzheitlich unter unserem Namen vermarktet. Somit erkennst du, ob das Huhn, Ei oder Bruderhahn von der hufe8 stammen. Es liegt uns am Herzen, dass es nicht nur die Eier in deinen Küchentopf schaffen, sondern auch das Suppenhuhn und der Bruderhahn. Denn ohne Huhn und Hahn gäbe es auch kein Ei. Unser Rindfleisch findet über unseren Hofladen den Weg zu dir.
  • wesensgemäße Hühnerhaltung im mobilen Stall
  • aktiver Boden- und Wasserschutz
  • 100% Bio-Futter ohne Gentechnik
  • 100% Transparenz

Produktauswahl


Eier
Huhn
Hahn
Rind

Schreib uns eine Nachricht

Fülle einfach dieses Formular aus, wenn Du weitere Informationen benötigst und mit uns Kontakt aufnehmen möchtest.
Wir treten schnellstmöglich mit dir in Verbindung.

hufe8 - biologisch-dynamische Landwirtschaft

Anschrift

Dorfstraße 35
18246 Selow

Kontaktdaten

Telefon: +49 38461 754 905
E-Mail: info@hufe8.de

Fragen? Interesse?

Termine nach Vereinbarung sind jederzeit möglich.
Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.
Kontaktiere uns einfach.

Hofladen-Öffnungszeiten

Montag - Freitag
08:00 Uhr - 12:00 Uhr
Freitag auch
14:00 Uhr - 18:00 Uhr
Bruderhahn Initiative  Deutschland e.V.
Demeter e.V.
Design, Programmierung & Hosting by Eventomaxx. Die Internet- & Webagentur in Lübeck.